Gefrierschrank - Lebensmittel effektiv kalt gestellt

Gefrierschrank - Lebensmittel effektiv kalt gestellt

Ein Gefrierschrank ist heute aus fast keiner Küche mehr wegzudenken, er erleichtert uns die Vorratshaltung enorm. Außerdem, wer möchte im Sommer schon auf ein Eis auf dem Balkon oder Eiswürfel im Drink verzichten?

Moderne Gefrierschränke kommen dabei mit allerlei Extras und in vielen Formen und Farben daher. Wenn du den Überblick verloren hast, aber auf der Suche nach einem neuen Gefrierschrank bist, helfen wir dir mit dieser kleinen Übersicht.

 

Gefrierschrank – kalt, kälter, am kältesten

Im Prinzip ist ein Gefrierschrank, oft auch als Tiefkühlschrank bezeichnet, dasselbe wie ein Kühlschrank, nur kälter. Während die Temperatur im Kühlschrank zwischen 2 und 7 °C liegt, sollte die Temperatur im Gefrierschrank -18 °C oder noch tiefer liegen (****).  Bei den meisten Gefrierschränken ist dabei die Gefriertemperatur standardmäßig eingestellt, einige Geräte lassen eine eigenständige, flexiblere Regulierung zu.

Gefriergut - praktisch, lecker, gesund

Gefrierschränke sind heute vor allem aus der Familienküche schwer wegzudenken. Durch das Einfrieren der Lebensmittel entsteht eine längere Haltbarkeit. Die natürlichen biologischen Prozesse und chemischen Reaktionen in den Lebensmitteln werden durch die niedrigen Temperaturen stark verlangsamt. Das heißt? Man braucht sich nur einmal die Arbeit machen und einen großen Topf Suppe kochen, der Rest wird dann für den späteren Verzehr in kleineren Portionen eingefroren - und schmeckt genauso gut wie frisch gekocht.

Das Schock-Gefrieren hilft uns außerdem, uns gesund zu ernähren. Frisch geerntetes Gemüse wird sofort eingefroren, wir kaufen es im Supermarkt abgepackt. So verliert es keine wichtigen Nährstoffe auf dem Transportweg und hat oft mehr Vitamine als die "frische" Ware auf dem Markt.

Doch was solltest du beachten, wenn du einen neuen Gefrierschrank kaufen möchtest?

 

Für jede Küche der passende Gefrierschrank

Das Angebot an Gefrierschränken ist riesig, so dass für jede Küche und jeden Bedarf das passende Modell dabei ist. Die folgenden Fragen solltest du dir beantworten, um den richtigen Gefrierschrank für dich zu finden:

  • Soll es ein freistehender Gefrierschrank oder ein Einbaugefrierschrank sein?
  • Wieviel Platz benötigst du?
  • Kaufst du Kühl- und Gefrierschrank einzeln oder soll es eine Kühl-Gefrierkombination sein?
  • Benötigst du Zusatzfunktionen wie No-Frost, Low-Frost, Fast-Freeze oder einen Eiswürfelspender?
  • Wie wichtig ist dir Energieeffizienz?

 

Freistehender Gefrierschrank vs. Einbaugefrierschrank

Diese Frage ist meist einfach zu beantworten. Soll sich dein Einbaugefrierschrank in die einheitliche Küchenfront einreihen oder wirst du ihn bewusst als freistehendes Gerät in Szene setzen?

Bei weniger Platzbedarf im Gefrierschrank kommen auch Unterbaugefrierschränke in Frage, quasi die halbe Version eines großen Einbaugefrierschranks.

Sehr praktisch und effizient sind die Side-by-Side-Geräte: Hier findet sich der Kühlschrank direkt neben dem Gefrierschrank, ergonomisch kannst du die meist genutzten Lebensmittel in Griffhöhe platzieren. Diese Geräte sehen nicht nur toll aus, sie bestechen häufig auch mit interessanten Zusatzfunktionen wie einem im Kühlschrank integrierten Eiswürfelspender.

Viel Platz im Gefrierschrank

Wie groß dein Gefrierschrank sein soll, hängt von deinem Platzbedarf ab. Wenn du viel Gekochtes einfrierst, stets Eiswürfel für 20 Personen parat haben möchtest, einen ganzen Vorrat an Tiefkühlpizzen anlegst oder einfach nur viele Münder zu füttern hast, lohnen sich auch große Gefrierschränke, die 300 bis 400 Liter fassen. Paare oder kleine Familien, die ihren Gefrierschrank ebenfalls viel nutzen, wählen in der Regel Gefrierschränke mit einem Volumen von 200 bis 300 Liter.

Ein Single-Haushalt hingegen kommt oft auch schon mit einem kleinen Gefrierschrank von 100 bis 150 Liter Volumen oder sogar unter 100 Litern aus. Hier eignen sich in der Regel jedoch besser Kühl-Gefrierkombinationen, die in der Regel energiesparender sind als zwei einzelne Geräte.

Wer extra viel Platz benötigt oder für den Ernstfall gewappnet sein will, sollte über die Anschaffung einer Gefriertruhe nachdenken. Zwar sind klassische Gefriertruhen in Privathaushalten in Europa aus der Mode gekommen - sie werden vor allem in der Gastronomie und im Einzelhandel genutzt. Wer den entsprechenden Platz (zum Beispiel im Keller) zu Verfügung hat, wird sich aber spätestens bei einem längeren Stromausfall freuen: Gefriertruhen halten Gefriergut deutlich länger gefroren als Gefrierschränke dies leisten können.

 

No-Frost Gefrierschränke & Co.

Eine No-Frost-Funktion ist so praktisch, dass wir sie dir sofort empfehlen. Bei No-Frost-Gefrierschränken sparst du dir das zeitaufwendige Abtauen deines Gefrierschrankes. Eis kratzen gehört trotzdem der Vergangenheit an.

Wie das funktioniert? Da die Lebensmittel mit kalter Luft eingefroren werden, wird die Kondensation und damit die Bildung einer Eisschicht verhindert.

Einige Hersteller bieten auch Gefrierschränke mit "Low Frost" oder "Frost Less" an. Dies sind in der Regel kleinere Optimierungen für eine bessere Leistung, einfacheres und schnelleres Abtauen, einen geringeren Stromverbrauch und weniger Eisentwicklung im Gefrierschrank. Die finanzielle Ersparnis zum "No Frost" ist aber meist sehr gering.

Moderne Gefrierschränke sind mit einem separaten Gefrierfach ausgestattet. Diese Fast-Freeze-Funktion erlaubt das schnelle Einfrieren der Lebensmittel ohne, dass älteres Gefriergut der Gefahr des Auftauens ausgesetzt ist. Bei dieser Technologie gehen außerdem besonders wenige Vitamine verloren und die Lebensmittel behalten ihre frische Farbe. Das Fast-Freeze-Fach ist meistens ganz oben platziert. Bei einer bestimmten Temperatur im Innenraum schaltet sich die Schnellgefrierfunktion automatisch ein bzw. aus, so dass sie nur aktiv ist, wenn sie auch wirklich gebraucht wird.

Energiesparende Gefrierschränke

Auch wenn ein A+++-Gefrierschrank ein wenig teurer ist als das A+-Gerät, möglichst energiesparende Küchengeräte anzuschaffen, sollte heutzutage eigentlich selbstverständlich sein. (Geräte mit der Energieklasse B oder C möchten wir erst gar nicht erwähnen.)

Viel Energie sparen kannst du außerdem, wenn du deinen Gefrierschrank und Kühlschrank clever platzierst. Gefrierschränke sollten weder neben Wärme abgebenden Geräten wie dem Ofen oder der Heizung stehen, noch im direkten Sonnenlicht. Achte außerdem darauf, dass du zur Wand stets genug Luft lässt, damit die Wärme gut abziehen kann.

 

Foto © Smeg Deutschland GmbH 2018

Fragebogen ausfüllen und Angebote von Top Planern erhalten

Einzeilig

Zweizeilig

L-Form

Mit Insel

U-Form

Unbekannt