Dunstabzugshaube - Die Küchenheldin, die Fett und Gerüche verschwinden lässt

Dunstabzugshaube - Die Küchenheldin, die Fett und Gerüche verschwinden lässt

Die grundlegende Aufgabe einer Dunstabzugshaube ist es den Kochdampf abzuziehen. Darin befinden sich beispielsweise Fette, die sich sonst auf umliegenden Flächen ablagern und diese verkleben. Zudem schädigt der heiße und feuchte Dampf beispielsweise Schränke und „vernebelt“ Küchen ohne gute Belüftung. Im Allgemeinen gibt es zwei Typen von Dunstabzugshauben: Umluft und Abluft. Beide Modelle haben Fettfilter, die regelmäßig gesäubert, beziehungsweise gewechselt werden sollten. Bei modernen Hauben können Sie den Filter mit wenigen Handgriffen herausnehmen und einfach in der Spülmaschine reinigen. Neben dem Fett zieht der Dunstabzug auch Geruch ab. Achten Sie beim Kauf auf die Angaben zu Lärm und vergleichen Sie die Werte der Anbieter. Welche Leistung die Abzugshaube haben muss, hängt von der Größe der Küche ab und ob sie geschlossen oder offen ist. Es gilt: Viel hilft viel. 

Abluft- oder Umlufthaube?

Eine Haube mit Abluft-System ist die Premium-Variante, jedoch nicht in jeder Küche möglich. Abluft bedeutet hier, dass der Kochdampf, auch Wrasen genannt, durch ein Rohr ins Freie geleitet wird. Dafür ist jedoch ein Zugang zum Schornstein oder eine Konstruktion am oder im Mauerwerk notwendig. Diese Hauben sind effizienter, da sie die überschüssige Feuchtigkeit nach draußen leiten. Zudem sind sie leiser als Umlufthauben. Eine Umlufthaube wiederum ist günstiger und einfacher zu installieren. In der Regel reicht auch deren Kraft in ansonsten gut belüfteten Küchen aus. Diese Hauben ziehen keine Luft von Außen, weswegen im Raum keine Energieverluste entstehen, die durch vermehrtes Heizen in der Küche wieder aufgefangen werden müssen.

Dunstabzugshauben: Von Klassikern und Exoten

Üblich ist die Installation der Haube an der Wand über dem Herd. Häufig werden die Hauben in einen Schrank gebaut, sodass die Schläuche, bzw. das Abzugssystem hinter einer Schranktür verschwindet. Befindet sich die Kochstelle in einer Kücheninsel, brauchen Sie eine freihängende Dunstabzugshaube. Bedenken Sie hier jedoch, dass die Abluftrohre dick sind, sodass diese Hauben sehr wuchtig wirken können. Jedoch entwickeln Ingenieure und Designer immer schmalere und schickere Versionen, sodass mittlerweile auch sehr schlanke Versionen existieren, die jedoch ihren Preis haben.

Mittlerweile gibt es auch Anbieter, die exotische Varianten bauen. So gibt es Tischhauben, die mit im Kochfeld verbaut sind und den Dampf quasi aus den Töpfen und Pfannen nach unten und zur Seite ziehen. Einige Modelle sind im Unterbau versenkbar und fahren auf Knopfdruck heraus.

Dunstabzugshauen gibt es in nahezu allen Stilen: Bunt, eckig, klassisch oder modern. Bauform und Größe können an die jeweilige Küche angepasst werden, beispielsweise an den beliebten Landhaus-Stil. In der Regel bestehen die Hauben aus Edelstahl, häufig haben sie Glaselemente. Zudem sind in die Hauben meistens Lampen wie LED oder Halogen eingebaut, sodass die Kochstelle beleuchtet wird.

Welche Arten von Dunstabzugshauben gibt es?

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von intelligenten Lösungen zum Dunstabzug:

  • Unterbauhauben
  • Schrankhauben
  • Zwischenbauhauben
  • Flachschirmhauben
  • Kopffreihauben
  • Wandhauben oder Kaminhauben
  • Deckenhauben
  • Inselhauben
  • Lüfterbaustein
  • Versenkbare Dunstabzugshauben
  • Modulare Kochfeldabzugsysteme und integrierte Kochfeldabzüge, Kochfeldabsaugung bzw. Wrasenabzüge
  • Umluftboxen

Es gibt also eine passende Dunstabzugshaube für jede Küche. 

 

Foto © berbel Ablufttechnik GmbH 2018