In 5 Schritten zum Design deiner Traumküche

In 5 Schritten zum Design deiner Traumküche

Das richtige Design für die Traumküche zu finden, ist eine Herausforderung, egal, ob es die erste eigene Küche ist oder du bereits ein erfahrener Küchenplaner bist. Je nach Voraussetzungen, Gestaltungswünschen und Budget kann die Planung der eigenen Küche zu einem Abenteuer mit zahlreichen Fallstricken werden.

Dabei sind einige wenige Fragen hilfreich, um Klarheit über Bedürfnisse, Wünsche und Voraussetzungen zu gewinnen und deine Prioritäten festzulegen.

Folge uns in 5 Schritten zur deiner persönlichen, neuen Traumküche!

 

Wähle deine Küchenform weise

Welche Küchenform die richtige ist, hängt von deinen Kochgewohnheiten – Kochkünstler im Alleingang oder kommunikative Gruppenkreation - und den Voraussetzungen des Raumes ab.

Küchenformen für kleine Küchen

Bei kleinen Räumen gilt es, mithilfe der Küchenform möglichst viel Arbeits- und Stauraum zu schaffen. Hierfür bieten sich vor allem zweizeilige Küchen oder Küchen in U-Form an. Bei sehr kleinen oder schmalen Räumen kommen nur einzeilige Küchen, Küchen in L-Form oder Pantryküchen in Frage, denn zwischen zwei parallelen Küchenzeilen sollten mindestens 1,20 m Platz sein.

Freiheit in großen Räumen: L-Form, U-Form oder mit Kücheninsel?

Wenn du großzügig Raum zur Verfügung hast, kannst du deiner Vorstellung freien Lauf lassen und die Küchenform nach deinen Gewohnheiten und ästhetischen Vorlieben ausrichten.

Küchen in G-Form sind besonders beliebt, wenn viel Raum geschaffen werden soll. Die klassische L-Form bleibt auch bei der Küchengestaltung in großen Räumen ein Bestseller. In Kombination mit einer Kücheninsel grenzt du die Küche vom Wohnraum ab und schaffst zugleich eine Arbeits- und Kommunikationsinsel. Eine Küche mit Halbinsel entsteht, wenn eine Küchenzeile in den Raum hineinragt.

 

Welchen Stil soll deine Traumküche haben?

Hast du dich für eine Küchenform entschieden, gilt die nächste Frage dem Stil. Bei Küchenstilen gibt es unzählige Variationen der Grundstile: klassisch, modern, minimalistisch oder eine Küche im Landhausstil.

Gestalte deine Küche im Stil, der zu deinem Leben passt!

Welcher Stil der richtige für deine Traumküche ist, kannst du mithilfe einiger Fragen an dich selbst herausfinden.

  • Welche Atmosphäre möchtest du in deiner Traumküche verbreiten?
  • In welchen Küchen von Freunden und Verwandten fühlst du dich wohl? Spielt der Stil der Küche dort eine Rolle oder sind es andere Faktoren, die für Wohlbehagen sorgen?
  • Welcher Stil passt zu deiner Persönlichkeit und deinem Lebenswandel?
  • Wie integriert sich der Stil deiner Küche in die restliche Einrichtung deiner Wohnung?
  • Ist dir eine Küche in erstklassigem zeitgenössischem Design wichtig oder steht der Nutzen im Vordergrund? Wenn die Küche dein Lebensmittelpunkt ist, sollte der Stil sich daran orientieren, eine hohe Aufenthaltsqualität für die Wohnküche oder Familienküche zu schaffen.

Lege Wert auf Details

Die Gestaltung der Details sollte sich harmonisch in den gewählten Küchenstil einfügen. Passen glänzende oder matte Küchenfronten besser zu deinem Stil?  Möchtest du ganz pragmatisch geschlossene Küchenschränke oder ziehst du offene Regale als Gestaltungselement vor? Soll sich ein harmonisches, unaufdringliches Ganzes ergeben oder setzt du bestimmte Design- oder Ordnungselemente als Eye-Catcher ein?

Materialien und Farben spielen dabei eine große Rolle. Nimm dir Zeit, um dich inspirieren zu lassen!

 

Die Arbeitsbereiche: Spüle und Arbeitsplatte

Spülbecken und Arbeitsplatten sind das Herz jeder Küche. Hier machst du dir jeden Morgen deinen Kaffee, muss noch rasch ein hastiges Abendessen zubereitet werden und verwandelt sich der Einkauf in ein 3-Gänge-Menü. Tue deinem zukünftigen Ich also einen Gefallen und verwende ein wenig Zeit, um das richtige Material und die beste Positionierung für Spüle und Arbeitsplatte in deiner Traumküche zu finden.

Klassische Spüle aus Metall oder edles Spülbecken aus Naturstein?

An der Küchenspüle verbringen wir bis zu 70% der Arbeitszeit in der Küche. Umso wichtiger, dass Modell und Platzierungen gut durchdacht werden.

Die Spüle solltest du in deiner Küche im Dreieck der sogenannten „Operativbereiche“ einplanen: Vorbereiten, Kochen und Spülen, nichts geht von statten, ohne dass die Spüle zum Einsatz kommt.

Bei der Wahl des Spülbeckens solltest du nicht nur die Ästhetik (und den Preis) im Blick haben sondern auch die Aspekte Pflegeleichtigkeit und Funktionalität. Spülbecken aus Stahl, Kunststoff, Keramik, Stein oder Corian haben alle Ihre Vor- und Nachteile, über die du dich gut informieren solltest. In Hinblick auf die Funktionalität solltest du dir merken: Fast alle Arbeiten gehen in einer großen Spüle leichter von der Hand, auch in kleinen Küchen schafft sie Platz bei richtiger Nutzung.

Platz zum Vorbereiten: die Arbeitsplatte

Was den Platz auf der Arbeitsplatte angeht, gilt: Mehr ist nicht immer besser. Drei Meter Arbeitsplatte nutzen dir wenig, wenn du durch die halbe Küche laufen musst, um das geschnittene Gemüse in die Pfanne zu werfen. Auch die zentrale Arbeitsplatte sollte im operativen Dreieck liegen. 

Zusätzliche Arbeitsplatten geben dir Platz, um täglich genutzte Küchengeräte bereit zu halten oder fleißigen Helfern Raum zum Arbeiten zu geben.

Doch welches Material ist die erste Wahl? Wie auch beim Spülbecken, spielen die Komponenten Funktionalität, Design und Preis eine Rolle bei der Wahl des Materials für deine Arbeitsplatte. Soll es eine Arbeitsplatte aus Naturmaterial wie Massivholz, Naturstein oder Granit sein? Oder bevorzugst du eine pflegeleichte Oberfläche wie eine Kunststoff-Arbeitsplatte oder Edelstahl?

Die richtige Verbindung von Funktionalität und Design macht deine Küche nicht nur ästhetisch zur Traumküche sondern erleichtert dir auch den Alltag!

 

Der Grundriss: Von der Inspiration zur detailgenauen Planung

Der Grundriss deiner Traumküche ist nicht nur der Ausgangspunkt für Inspiration, hier planst du auch die Details der Raumgestaltung. Ist die Küchenform entschieden, gilt es, die Aufteilung der Küchengeräte und Schränke den Gegebenheiten anzupassen. Wo liegen Fenster? Wo sind die Strom- und Wasseranschlüsse? Müssen Säulen und Vorsprünge eingeplant werden? Werden die Küchengeräte frei stehen oder eingebaut?

Ein Grundriss erleichtert die Planung des operativen Dreiecks und du kannst leichter entscheiden, wie sich Hochschränke oder Arbeitsplatten mit Unterbauschränken am besten um dieses ausrichten lassen.

 

Traumküchen für jeden Geldbeutel

Last but not least: Natürlich hängt die Gestaltung deiner Traumküche auch vom Budget ab. Auch mit kleinem Budget von bis zu 4.000€ stehen dir vielfältige, kreative und hochwertige Lösungen zur Verfügung. Mach dir Gedanken, was dir deine Traumküche Wert ist. Sollen die 12.000€ nicht überschritten werden? Kannst du bis zu 25.000€ ausgeben oder darf der Preis sogar darüber liegen?

Die Planung der eigenen Traumküche kann angesichts der Vielfalt des Angebots schnell überfordern. Versuche, anhand unserer 5 Schritte Klarheit über deine Prioritäten und Vorlieben zu erhalten.

Unser Online-Küchenplaner hilft dir bei der Beantwortung der Fragen und du erhältst erste unverbindlich Designvorschläge für deine Traumküche von uns.

 

Foto © Häcker Küchen GmbH & Co. KG 2018

Fragebogen ausfüllen und Angebote von Top Planern erhalten

Einzeilig

Zweizeilig

L-Form

Mit Insel

U-Form

Unbekannt